• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

3. Orchestercamp 2015

16.- 18. Oktober 2015 im Schulsportzentrum Tschagguns.

"Mach mehr aus deinem Talent!" Mit diesem Slogan wurde das dritte SBV-Orchestercamp 2015 beworben und hat schließlich über 50 Musikerinnen und Musiker aus Vorarlberg, Tirol der Ostschweiz und dem deutschen Bodenseeraum nach Tschagguns gelockt und zu einem vollbesetztes sinfonisches Blasorchester formiert.

Die Philosophie des Orchesters

Das Vermitteln von Know-how im Blasmusik- und Bläsersektor zu unterschiedlichen Themen und unter Berücksichtigung neuester pädagogischer Erkenntnisse ist die Grundphilosophie des SBV Orchestercamps. Es ist ein Treffpunkt für Musik, Kommunikation und Freizeitaktivitäten. Es fördert gegenseitiges Lernen, gemeinsames Erleben und Entdecken. Es fördert den regionalen und überregionalen Nachwuchs im Sinne der Besonderheiten des Orchesters: Zusammenhalt bzw. Team Spirit, Klang, technische Kompetenz, Flexibilität in Besetzung und Stilistik sowie Innovativität. Das SBV übernimmt damit soziale und pädagogische Verantwortung, fördert den Nachwuchs, ermöglicht Orchestererfahrungen auf hohem Niveau und offeriert zugleich den Besten die Möglichkeit zur Mitwirkung beim SBV.

  • orchestercamp201507
  • orchestercamp201505
  • orchestercamp201504
  • orchestercamp201506
  • orchestercamp201502
  • orchestercamp201501
  • orchestercamp201509
  • orchestercamp201508
  • orchestercamp201503


Drei Tage wurde geübt, geprobt, konzertiert, experimentiert und improvisiert. Neben Registerproben, geleitet von den SBV-Registerführer/innen, die allesamt im Hauptberuf als Musiklehrer tätig und im großen Orchester Solisten und Stimmführer sind, war der Schwerpunkt auf die Orchestergesamtproben unter der Leitung von Thomas Ludescher (Dirigent und Künstlerischer Leiter des SBV) sowie Benjamin Markl gelegt. Die Lücken wurden durch SBV Musiker aufgefüllt, so erlebten die TeilnehmerInnen wie ein mit allen Blasinstrumenten voll besetztes sinfonisches Blasorchester klingt.

Mit voller Begeisterung und Spielfreude erklangen "Homage" von Jan van der Roost, "Tom Sawyer Suite" von Franco Cesarini, "Aleatorik-Remixed" von Raimund Hepp "A Golden Apple of Hesperides" von Masanori Taruya und das "Deep Purple Medley" arrangiert von Toshihiko Sahashi.

Spezialthemen Mentalcoaching & Orchesterimprovisation

Nachdem beim letztjährigen Camp das Singen im Mittelpunkt stand, wurde in diesem Jahr das Thema Mentalcoaching integriert. Eingeladen dazu wurde Christian Obermaier (Solopauker des Münchner Rundfunkorchesters) aus München. Er fesselte in mehreren Vorträgen die MusikerInnen und führte in die mentale Welt ein. Mit Themen über Mentales Üben, Lampenfieber, Ursachen des Lampenfiebers, Notfallinstrumente vor und während des Auftrittes sowie Einzelcoaching, begeisterte er die Teilnehmer und führte ihnen vor Augen wie wichtig und erleichternd dieser Bereich ist bzw. sein kann.

Raimund Hepp, tätig als freischaffender Filmkomponist (u.a. stammt die Musik vom Film Atem des Himmels v. Reinhold Bilgeri aus seiner Feder) legte erstmalig eine Komposition für ein ganzes Blasorchester vor, bei dem die Orchesterimprovisation im Mittelpunkt stand. Alle Orchestermitglieder wurden zur Improvisation angeleitet, während er in Form von Livemix mit Einsatz von Elektronischen Elementen eine besondere Orchester-Techno-Musik improvisierte. Die MusikerInnen und das Publikum waren fasziniert und begeistert.

Musikvermittlung als fixer Bestandteil

Die Musikvermittlung zählt schon einige Jahre zum fixen Bestandteil des Sinfonischen Blasorchesters. Zum diesjährigen Camp ging unser Partner Oliver Hauser den Fragen nach wie man sich vor einem Orchester als Quizmaster, Konzertmoderator, Künstler und Entertainer in einer Person verhält. Die Musik mit eigenen Worten erklären welche das Orchester beim Abschlusskonzert spielt, dem Publikum knifflige
Fragen stellen und ein Ratespiel mit ihnen zu machen waren die Inhalte dieses Workshops. Die Klasse 2a der UNESCO Mittelschule Bürs stellten sich für dieses Projekt zur Verfügung. Diese einzigartige Moderation wurde beim Abschlusskonzert zu einem besonderen Erlebnis mit vielen Überraschungen und einer herzerfrischenden Aufführung die den berühmten Funken auf das Publikum überspringen ließ.

Zum Ausgleich wurde dem Käsehaus in Schruns ein Besuch abgestattet und dabei auch etwas von Käsekunde erfahren. Das künstlerische Konzept inclusive Evaluierung ist voll aufgegangen. Elmar Rederer der Geschäftsführer des Orchesters, erhielt einen tosenden Applaus für die tolle Organisation des Camps. Das SBV geht einen erfolgreichen Weg mit Nachhaltigkeit und Fokus auf Qualität im Orchestermusizieren ab dem Mittelstufenniveau in jeder Altersgruppe. Das nächste Orchestercamp ist bereits in Planung und verspricht ein besonderes Konzept im Rahmen eines neuen „Symphonic-Rock-Pop Projects“ des SBV.

Das SBV ladet zum nächstes Orchestercamp am 21. – 23. Oktober 2016 recht herzlich ein.

pdfPDF Infoblatt >> (1,1 mb)

© 2017 "Das Sinfonische Blasorchester Vorarlberg gGmbH". All Rights Reserved.